Historie

1/3

Mit der Industrialisierung begann man auch in Remscheid im 16. und 17. Jahrhundert, indem Bachläufe gestaut und diese Wasserkraft als Energiequelle zum Betreiben von Wasserhämmern und Schleifkotten genutzt wurde. 

Ein kleines Fabrikgebäude, der "Hüttenhammer", ersetzte den in der Abbildung gezeigten Wasserhammer Mitte des 19. Jahrhunderts.

Carl Sülberg (siehe Foto) gründete die Firma ca. 1870 und mietete den Hüttenhammer, um dort diverse Produkte aus Stahl für die heimische Werkzeugindustrie zu schmieden. Im Jahre 1891 wurde als alternative Energiequelle eine Dampfmaschine installiert. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts waren die Ausdehnungsmöglichkeiten im Hüttenhammer erschöpft. Deshalb errichtete er am jetzigen Standort ein eigenes Betriebsgebäude, in dem die erweiterten Fabrikationsmöglichkeiten im Jahre 1898 begannen. In den heutigen Werkshallen wurde das Familienunternehmen fünf Generationen geführt. 

Im Jahr 2011 übernahm die Familie Trikaliotis das Unternehmen.

C- Sülberg Agrisolutions GmbH